Beratungsbeispiele

Im Folgenden wollen wir Ihnen vier Beratungsbeispiele aus der Praxis vorstellen, welche anschaulich vorführen, wie Sie Ihre Kunden zu Meditonsin® optimal beraten können.

Was macht Meditonsin® zur idealen „Familien-Medizin“?

  • Kann schon bei ersten Erkältungsanzeichen verwendet werden, um den vollen Ausbruch des Infekts noch abzuwenden
  • Ist sehr gut verträglich und bereits für Kinder ab 1 Jahr zugelassen (nach Rücksprache mit dem Arzt auch bei Säuglingen ab 7 Monaten)
Hallo. Ich glaube, mein Sohn hat sich erkältet. Seit heute Morgen hat er Halsschmerzen und ein bisschen Schnupfen. Können Sie mir da etwas empfehlen, das ihm hilft? Wenn die Erkältung voll ausbricht, stecken wir uns zuhause auch noch alle an – das können wir gerade gar nicht gebrauchen.
Ja, da sollten wir in der Tat keine Zeit verlieren. Mit der richtigen Behandlung können wir die Erkältung vielleicht noch bremsen, bevor Sie richtig ausbricht und den Rest der Familie vor dem Infekt schützen. Wie alt ist ihr Sohn und haben Sie noch weitere Kinder?
Das wäre super! Letztes Mal haben wir nämlich viel zu spät reagiert und am Ende lagen wir alle flach. Mein Sohn ist viereinhalb Jahre. Ich habe aber auch noch eine Tochter, sie ist gerade erst ein Jahr alt geworden.
Alles klar. In dem Fall sind Meditonsin® Tropfen eine sehr gute Empfehlung. Mit dem einzigartigen Tri-Komplex® in Meditonsin® halten sie die Erkältung schon im Frühstadium in Schach. Dabei sind sie so gut verträglich, dass sie bei Bedarf von der ganzen Familie angewendet werden können.
Das klingt sehr gut. Ich bevorzuge für meine Familie sowieso natürliche Arzneimittel, da sie in der Regel ja besonders gut verträglich sind. Aber enthalten Meditonsin® Tropfen nicht Alkohol? Das ist doch für Kinder nicht so ideal, oder?
Meditonsin® Tropfen enthalten zwar Alkohol, aber nur in äußerst geringen Mengen. Eine ganze Flasche Meditonsin® Tropfen enthält gerade einmal so viel Alkohol wie eine reife Banane – und Sie geben Ihren Kindern ja immer nur ein paar Tropfen pro Dosis. Sie müssen also keine Bedenken haben. Ich gebe Ihnen direkt die Familien-Packung mit.
Stimmt, da haben Sie natürlich recht. Da waren meine Sorgen wirklich unbegründet. Mit der Familienpackung sind wir dann jetzt gut versorgt und auch gewappnet, wenn sich die nächste Erkältung anbahnt. Vielen Dank für die freundliche Beratung!
Betrachten wir folgendes Beratungsbeispiel aus dem Apothekenalltag: Eine Mutter mit einem kleinen Kind betritt die Apotheke.

Was macht Meditonsin® zur guten Empfehlung für Kunden mit Polymedikation?

  • Keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt
  • Sehr gut verträglich
  • Für alle Erkältungspatienten geeignet. Auch für Diabetiker und Allergiker geeignet. Grundsätzlich kombinierbar mit Antibiotika, Schmerz und Fiebermitteln sowie anderen Erkältungsprodukten - daher auch geeignet für Polymedikationspatienten*
* Nicht anzuwenden bei Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile. Alkoholiker sind für Tropfen auszuschließen. Bei rezeptpflichtigen Produkten nach Rücksprache mit dem Arzt.
Hallo. Ich glaube, bei mir ist eine Erkältung im Anmarsch. Seit gestern Abend fröstelt es mich, meine Nase kribbelt und vor allem habe ich dieses Kratzen im Hals. Ich will jetzt aber nicht schon wieder krank werden.
Ja, das hört sich tatsächlich nach einer beginnenden Erkältung an. Jetzt heißt es schnell und gezielt handeln, dann können wir die Erkältung vielleicht noch bremsen, bevor Sie richtig ausbricht. Haben Sie schon etwas dagegen unternommen?
Ich trinke seit gestern die ganze Zeit Ingwertee. Und ich habe noch Echinacea-Tabletten in meiner Hausapotheke gefunden, die nehme ich zusätzlich. Aber wirklich besser geht es mir noch nicht.
Gibt es noch andere Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen?
Leider ja. In meinem Alter ist das halt nicht mehr so einfach. Ich nehme jeden Tag die Tabletten gegen meinen hohen Blutdruck und gegen meine Schlafstörungen so etwas pflanzliches aus dem Drogeriemarkt. Ansonsten brauche öfter etwas gegen meine Verstopfung.
Dann kann ich Ihnen Meditonsin® empfehlen. Es wirkt schon bei den ersten Anzeichen einer Erkältung und stärkt die Selbstheilungskräfte des Körpers. Außerdem ist es sehr gut verträglich und hat keine bekannten Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln. Deswegen können Sie es einfach einnehmen, ohne etwas bei der Anwendung Ihrer anderen Medikamente beachten zu müssen.
Oh ja, das nehme ich. Dass es sich mit meinen anderen Medikamenten nicht in die Quere kommt, finde ich sehr gut, denn bei sowas komme ich leicht durcheinander. Und wenn es dann auch noch bei den ersten Anzeichen hilft - umso besser. Ich meine, Meditonsin® kenne ich auch noch von früher. Das kommt dann direkt in die Hausapotheke - wer weiß, wann man das mal wieder braucht.
Betrachten wir folgendes Beratungsbeispiel aus dem Apothekenalltag: Eine ältere Dame betritt die Apotheke

Was macht Meditonsin® zu einer guten Zusatzempfehlung für Ihre Kunden?

  • Stimuliert die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers und bekämpft die Erkältung so ganzheitlich
  • Keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt
Haaaatschi! Ich bin total erkältet, aber ich habe heute einen wichtigen Termin. Sie müssen mir dringend helfen. Ich brauche unbedingt etwas, damit ich schnell wieder fit bin.
Ich bin mir sicher, dass ich Ihnen helfen kann. Welche Beschwerden haben Sie denn konkret?
Das volle Erkältungsprogramm mit verstopfter Nase, Kopf- und Gliederschmerzen! Ich fühle mich total schlapp und seit heute habe ich auch noch diesen kratzenden Reizhusten. Können Sie mir etwas gegen alles geben? Hauptsache, ich werde wieder fit, denn so kann ich bei dem Termin nicht auftauchen!
Wie lange bestehen die Beschwerden denn schon? Und gibt es Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen?
Das Ganze hat so vor circa drei Tagen angefangen. Ich dachte erst, dass das schon von alleine wieder weg geht, aber es ist leider immer schlimmer geworden und jetzt hab ich den Salat. Und nein, ich nehme nichts anderes ein.
Gut. Damit Sie schnell fit sind kann ich Ihnen ein Kombipräparat mitgeben, das Ihre Beschwerden kurzfristig lindert. Sinnvoll ist es dann noch, wenn Sie Ihren Körper zusätzlich unterstützen, besser und schneller mit dem Infekt fertig zu werden. Dafür empfehle ich Ihnen Meditonsin®, denn damit aktivieren Sie die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers. Außerdem hat es keine bekannten Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln, so dass Sie es problemlos mit dem Kombipräparat zusammen anwenden können.
Den Körper unterstützen klingt vernünftig. Ich muss zwar vor allem schnell fit sein, aber ich will die Erkältung ja auch dauerhaft loswerden. Da erscheint mir die Kombi mit Meditonsin® auf jeden Fall sinnvoll. Vielen Dank für den guten Tipp!
Betrachten wir folgendes Beratungsbeispiel aus dem Apothekenalltag: Ein Herr im Geschäftsanzug betritt frühmorgens die Apotheke

Was macht Meditonsin® zur guten Empfehlung bei Säuglingen mit Erkältung?

  • Stimuliert die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers
  • Ist sehr gut verträglich und bereits für Kinder ab 1 Jahr zugelassen (nach Rücksprache mit dem Arzt auch bei Säuglingen ab 7 Monaten)
Hallo! Wir kommen gerade vom Arzt und ich möchte gerne dieses Rezept einlösen. Meine Tochter hat Fieber und die Nase läuft, dafür hat er uns einen Fiebersaft aufgeschrieben. Ich hoffe, damit wird meine Kleine schnell wieder gesund.
Das kann ich verstehen, man möchte ja auch, dass es der Kleinen schnell wieder besser geht - und das am besten nicht auch noch der Rest der Familie krank wird.
Ganz genau. Meinen Sie, dafür reicht der Fiebersaft? Ich habe das Gefühl, dass da eine Erkältung im Anmarsch ist und dann ist es mit Fieber senken ja nicht getan.
Ja, stimmt. Der Saft wirkt nur gegen das Fieber. Bei einer Erkältung mit Husten und Schnupfen bewirkt er nichts. Wenn Sie auch etwas gegen den Infekt tun wollen, empfehle ich Ihnen zusätzlich Meditonsin®. Wie alt ist Ihre Tochter denn?
Meditonsin® kenne ich! Das habe ich als Kind auch öfter bekommen. Meine Kleine ist jetzt 13 Monate. Als sie gezahnt hat, haben wir ihr Globuli gegeben. Das hat ziemlich gut geklappt. Sowas gibt es nicht zufällig auch gegen Erkältungen?
Ja, Meditonsin® gibt es auch als Globuli. Genau wie die Tropfen sind sie schon für Kinder ab einem Jahr geeignet und aktivieren ganz sanft die natürlichen Selbstheilungskräfte des Körpers. Sie können es auch problemlos zusammen mit dem Saft geben. Übrigens: Wenn sich nochmal eine Erkältung anbahnt, geben Sie Meditonsin® direkt bei den ersten Anzeichen. Damit können Sie den Ausbruch oft noch verhindern.
Oh ja, das klingt vernünftig. Die Globuli nehme ich. Hauptsache, es geht ihr schnell wieder besser. Und wenn mein Mann oder ich mal erste Anzeichen einer Erkältung merken, können wir die Globuli ja auch nehmen. Danke für die hilfreiche Beratung!
Betrachten wir folgendes Beratungsbeispiel aus dem Apothekenalltag: Eine Mutter mit einem Baby im Kinderwagen betritt die Apotheke
Meditonsin® Tropfen. Zusammensetzung: 10 g Mischung (19 Tropfen/g) enthalten: Aconitinum Dil. D5 (HAB,V.5a) 1 g, Atropinum sulfuricum Dil. D5 5 g, Mercurius cyanatus Dil. D8 4 g. Aconitinum ab D2, Atropinum sulfuricum ab D2 und Mercurius cyanatus ab D4 jeweils potenziert mit einer Mischung aus Ethanol 94% (G/G)/Glycerol 85%/ Gereinigtes Wasser (5:10:85). Meditonsin® Globuli. Zusammensetzung: In 10 g Globuli (Größe 5) sind verarbeitet: Aconitinum Dil. D5 [HAB, Vorschrift 5a, Lösung D2 mit Ethanol 86% (m/m)] 10 mg, Atropinum sulfuricum Dil. D5 50 mg, Mercurius cyanatus Dil. D8 40 mg. Aconitinum D2 und D3, Atropinum sulfuricum D2 und D3 und Mercurius cyanatus D4 bis D6 jeweils potenziert mit einer Mischung aus Ethanol 94% (m/m)/ Glycerol 85%/ Gereinigtes Wasser (5:10:85); Aconitinum D4, Atropinum sulfuricum D4 und Mercurius cyanatus D7 jeweils potenziert mit Ethanol 73% (m/m). Sonstige Bestandteile: Sucrose. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Akute Entzündungen des Hals-, Nasen- und Rachenraumes. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile, Säuglinge unter 7 Monaten, Säuglinge von 7 bis 12 Monaten nur nach Rücksprache mit dem Arzt. Meditonsin® Tropfen: Nicht anzuwenden bei Alkoholkranken. Meditonsin® Globuli: Nicht anzuwenden bei Patienten mit der seltenen hereditären Fructose-Intoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorption oder Saccharase-Isomaltase-Mangel. Nebenwirkungen: Nach Anwendung von Meditonsin® Tropfen und Globuli kann Speichelfluss auftreten, das Mittel ist dann abzusetzen. Es können Überempfindlichkeitsreaktionen (z. B. Juckreiz und Hautausschlag) auftreten. In diesem Fall ist das Arzneimittel abzusetzen. Hinweis: Bei der Einnahme von homöopathischen Arzneimitteln können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollte das Arzneimittel abgesetzt und ein Arzt befragt werden. Warnhinweise: Meditonsin® Tropfen enthält 6 Vol.-% Alkohol. Meditonsin® Globuli enthält Sucrose. Stand: 04/2016 bzw. 04/2017. MEDICE Arzneimittel, 58638 Iserlohn.